Technische Prüfstelle

für Messgeräte
Mecklenburg-Vorpommern

 

Zur Situation rund um Covid-19:
Um die Arbeiten nach Erster Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV) durchführen zu können, müssen die eingesetzten Messeinrichtungen halbjährlich einmal von einer nach Landesrecht zuständigen Behörde überprüft werden.

Maßnahmen:
  • Die Messgeräte werden am Eingang der Prüfstelle unter Beachtung der erforderlichen Abstandsregelung entgegen genommen. Die Räume der Prüfstelle dürfen nur von den Prüfstellenmitarbeitern betreten werden!
  • Die Eingangstür der Prüfstelle wird nach Entgegennahme der Messgeräte verschlossen. Sollte eine spätere Abgabe notwendig sein, bitte telefonischen Kontakt mit dem Prüfstellenleiter unter 0170 4060 334 aufnehmen.
  • Die Herausgabe der Messgeräte erfolgt ebenfalls am Eingang der Prüfstelle unter Beachtung der erforderlichen Abstandsregelung.
  • Die Prüfstellenmitarbeiter arbeiten mit FFP2-Schutzmasken und Schutzhandschuhen unter Beachtung der Abstandsregelung.
Die Prüfstellenmitarbeiter bitten darum, dass bei der Übergabe der Messgeräte auf die erforderliche Abstandsregelung geachtet wird. Empfohlen wird, die Messgeräte nach Entgegennahme mit einem Desinfektionsmittel zu behandeln.

 

Die am 22. März 2010 in Kraft getretene Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen – 1. BImSchV) fordert gemäß § 13 Absatz 3, dass die für die Überwachung der Emissionen aus Kleinfeuerungsanlagen eingesetzten Messeinrichtungen halbjährlich einmal von einer nach Landesrecht zuständigen Behörde bekannt gegebenen Stelle zu überprüfen sind.

Die Technische Prüfstelle in Klein Schwaß wurde auf Grundlage der VDI 4208 Blatt 2, gemäß § 13 Abs. 3 der 1. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes öffentlich anerkannt.

"Das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) gibt als Messgeräteprüfstelle für die wiederkehrende Überprüfung von eignungsgeprüften Messeinrichtungen gemäß § 13 Abs. 3 der 1. BImSchV mit Wirkung vom 27.08.2018 die:
Technische Prüfstelle für Messgeräte, Mecklenburg-Vorpommern, An der Molkerei 1, 18198 Klein Schwaß bekannt.
Der Bescheid umfasst die Bekanntgabe als Prüfstelle für die wiederkehrende Überprüfung von eignungsgeprüften Messgeräten gemäß § 13 Abs. 3 der 1. BImSchV in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.03.2017 (BGBl. I S. 420).

 

Geltungsbereich und Dauer der Bekanntgabe:

Die Bekanntgabe gilt für die gesamte Bundesrepublik Deutschland und ist auf fünf Jahre (bis einschließlich 30.09.2023) befristet."

 

Quelle: Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern

Mitarbeiter der Technischen Prüfstelle